A36 Persönlichkeitsstörung – eine schwerwiegende Diagnose? (Juli 2018)

A36  /  Juli 2018

Persönlichkeitsstörung – eine schwerwiegende Diagnose?

Borderline-Persönlichkeit, Schizoide Persönlichkeit, Paranoide Persönlichkeit, Histrionische Persönlichkeit, Dependente Persönlichkeit, Zwanghafte Persönlichkeit, Soziopathische Persönlichkeit – diese Begriffe beschreiben schwere Persönlichkeitsstörungen. In der psychiatrischen Differentialdiagnostik wird die Definition der „Persönlichkeitsstörung“ immer weiter aufgeschlüsselt. Im praktischen Umgang in verschiedensten Einrichtungen werden Klienten mit diesen Diagnosen oft als schwierig oder gar als für das psychiatrische Setting unpassend erlebt. Der Begriff der „Systemsprenger“ wird häufig für Klienten benutzt, für die wir nur schwer Umgangsstrategien oder gar therapeutische Maßnahmen entwickeln können.

Inhalte:

  • Definition des Begriffs „Persönlichkeitsstörung“ und Erklärung der unterschiedlichen Aspekte
  • Entwicklungspsychologische Betrachtung der Diagnose und sich daraus ergebende Beschreibung von Schutz- und Abwehrmechanismen (z.B. Spaltung)
  • Darstellung von Umgangsstrategien, Alltagsstrukturierung und Definition der Teamarbeit in der Arbeit mit Menschen mit Persönlichkeitsstörungen (z.B. dialektisch-behaviourale Therapie)
  • Verdeutlichung der Größenideen von Klienten und Mitarbeitern psychiatrischer Einrichtungen über den Umgang mit sog. „Systemsprengern“ oder anderen Menschen mit extrem schwierigem Verhalten.

 

Methoden:

Nach der Darstellung der theoretischen Grundlagen können die KursteilnehmerInnen diese anhand von Fallbeispielen auf Alltagstauglichkeit überprüfen. In Diskussionsrunden und Rollenspielen können Umgangsweisen geübt werden.

In Kleingruppen wird es möglich sein, die jeweiligen Teamsettings zu betrachten und Teamstrukturen zu diskutieren, um dem jeweiligen Setting angepasste Arbeitsmöglichkeiten zu entwickeln.

Zielgruppe:

MitarbeiterInnen aller Berufsgruppen in psychosozialen Arbeitsfeldern

 

Raum & Zeit

Mo. 23.07. – Di. 24.07.18

im Tagungshaus Albgarten

Leitung

Beate Hahn (früher Hill) 

 

 

Kursgebühr:                   214,- €
Seminarhauskosten:     136,- €
Gesamtgebühr:              350,- €

 

 

Unsere Referentin

Beate Hahn (früher Hill)
Psychiatriekrankenschwester; Transaktionsanalytikerin; langjährige Praxiserfahrung in der klinisch-psychiatrischen und rehabilitativen Arbeit mit psychisch kranken Menschen.

ZUR BUCHUNG