A15 Wohnen schon, aber Betreuung: muss das sein?? (Oktober 2020)

A15  /  Oktober 2020

„Wohnen schon, aber Betreuung: muss das sein??“
Systemische Ansätze für ambulant betreutes Wohnen

Der große „Koffer“ systemischer Methoden enthält Vieles, was für die Praxis in der Sozialpsychiatrie sehr hilfreich ist. Etliche dieser Methoden können quasi als „roter Faden“ verwendet werden, um Beratung oder Betreuung gelingen zu lassen.

Für die Mitarbeiter wird dadurch die Arbeit nicht schwerer, sondern leichter – in Zeiten hoher Belastung, steigender Zahl zu betreuender Klienten u.a.m. durchaus wünschenswert. Und es zeigt sich: diese Methoden sind universell einsetzbar!.

Inhalt

  • Auftragsanalyse und –Klärung
  • Kontextanalyse
  • Und wenn Klienten nur in Ruhe gelassen werden wollen?
  • Kontexte mangelnder Freiwilligkeit, methodische Ansätze
  • Steve de Shazers Kundschaft
  • Problemlösungsstrategien

 

Methoden

Praxisbezogene Präsentationen, Übungen im Rahmen von Fallbeispielen, Arbeit im Plenum und in Untergruppen.

Zielgruppe

Alle Mitarbeitenden aus psychiatrischen Einrichtungen und Diensten.
Es gibt keine fachlichen Voraussetzungen. Fallbeispiele aus der eigenen Praxis „mit zu bringen“ ist sehr zu empfehlen.

 

Raum & Zeit

Do. 15.10. – Fr. 16.10.20

 im Tagungshaus Albgarten

Leitung

Manfred v. Bebenburg

 

 

Kursgebühr:                   214,- €
Seminarhauskosten:     136,- €
Gesamtgebühr:              350,- €

 


Unser Referent

Manfred v. Bebenburg
Dipl. Soziologe; Familientherapeut; Lehrender für systemische Therapie und Beratung (DGSF); Lehrtherapeut (SG); NLP-Practitioner; Weiterbildungen in TA und systemischer Therapie; langjährige Praxiserfahrung in der Rehabilitation und familientherapeutischen Arbeit mit psychisch erkrankten Menschen; jetzt Dozent, systemischer Berater und Supervisor. (auch www.akademie-albgarten.de)

ZUR BUCHUNG