A27 Stärkung der Teilhabe und Selbstbestimmung. Die Kunst, das Bundesteilhabegesetz umzusetzen (Juni 2019)

A27 / Juni 2019

Stärkung der Teilhabe und Selbstbestimmung 
Die Kunst, das Bundesteilhabegesetz umzusetzen

Das Bundesteilhabegesetz transformiert die Leistungen der Eingliederungshilfe aus dem Sozialhilfegesetz in das Rehabilitationsgesetz. Damit werden in der Eingliederungshilfe nicht mehr Einrichtungen finanziert, sondern Fachleistungen. Gleichzeitig gilt für den Zugang der Leistung ein neuer Behinderungsbegriff, der auch für Menschen mit chronischen psychischen Erkrankungen akzeptabel ist. Für die Leistungserbringer der verschiedenen Leistungen des betreuten Wohnens bedeutet dies ein vollkommene Neuorientierung der zu erbringenden Leistungen sowie der Zusammenarbeit mit den Stadt- und Landkreisen als Träger der Eingliederungshilfe.

Inhalte:

  • UN-Behindertenrechtskonvention
  • Schwerbehinderung und wesentliche Behinderung
  • Philosophie des BTHG
  • Behinderungsbegriff und die ICF
  • Teilhabeplanung und Gesamtplanverfahren
  • BEI_BW als Bedarfsermittlung
  • Leistungen der Eingliederungshilfe einschl. Medizinischer Reha
  • Assistenzleistung als zentrale Leistung der Sozialen Teilhabe
  • Abgrenzung Teilhabeleistungen und Pflegeleistungen

 

Methoden:

Präsentation der beschriebenen Inhalte mit Diskussion sowie Gruppenarbeit mit eigenen Beispielen der Teilnehmer.

Zielgruppe:

Geschäftsführungen, Bereichs- und Gruppenleitungen von sozialpsychiatrischen Einrichtungen der Eingliederungshilfe sowie SpDi und Sozialdienste von Kliniken.
Kurzum – alle die sich mit der Umsetzung des Bundesteilhabegesetzes beschäftigen.

 

Raum & Zeit

Mo. 03.06. – Di. 04.06.19

im Tagungshaus Albgarten

Leitung

Dr. Michael Konrad

 

 

Kursgebühr:                   214,- €
Seminarhauskosten:     136,- €
Gesamtgebühr:              350,- €

 


Unser Referent

Dr. Michael Konrad

Studium der Psychologie und Soziologie in Konstanz, über 30 Jahre ZfP Südwürttemberg. Aufbau Psychiatrische Familienpflege, Enthospitalisierung Langzeitbereich Weissenau. Geschäftsbereichsleiter Wohnen, Sprecher des GPV Landkreis Ravensburg. Jetzt Minsterium für Soziales und Integration Baden-Württemberg.

 

ZUR BUCHUNG