Seminare

Hier unsere Seminarübersicht:

A35 „Hau ab! Bleib da!“ Arbeit mit Menschen mit Borderline-Störung (November 2017)
A36 Persönlichkeitsstörung – eine schwerwiegende Diagnose? (Juli 2018)
A42 Zugangswege bei Demenz – „denn das Herz ist nicht dement“ (Dezember 2018)
A50 Sinn des Wahnsinns – Methoden zum praktischen Umgang mit Psychosen (Juli 2018)
A53 Kommunikation der Achtsamkeit. Das 4-Schritte-Modell Marshall B. Rosenbergs (November 2018)
A62 War’s das? – Kann ich jetzt gehen?! Konstruktive Gespräche mit Klienten mit (noch) geringer Motivation (September 2018)
A63 Sexualität (k)eine einfache Sache – Sexualität im Gespräch (November 2018)
A66 „Das Zürcher Ressourcenmodell®“ (November 2018)
A72 „Selbstwirksamkeit hat 2 Seiten“ – Erfahrungsbasierter Workshop über den kreativen Gebrauch der eigenen Stolpersteine (Dezember 2018)
A77 „Ja“ sagen – „Nein“ sagen? – Wie Sie Ihrem inneren Helfer helfen können (Dezember 2018)
A82 Eskalationen vermeiden – Lösungen finden (Oktober 2018)
B10 Was wäre das siebte Stockwerk ohne ein starkes Fundament? (ab November 2017)
B10 Was wäre das siebte Stockwerk ohne ein starkes Fundament? (ab September 2018)
B80 Psychisch krank und suchtkrank – „zwischen allen Stühlen?“ (Mai 2018)
C23 „Darf’s ein bisschen mehr sein?“ Arbeit mit Ankern, Bildern und inneren positiven Haltungen (Oktober 2017)
C36 Die Fünf »Tibeter«® – Wirksame Körperübungen im sozialpsychiatrischen Alltag (Dezember 2017)
C40 „Wenn der Vergleich hinkt“ – Arbeit mit Metaphern in der Beratung und Betreuung (Dezember 2018)
C45 Vom guten Umgang mit traumatisierten Menschen – Trauma verstehen, begleiten, händeln (Oktober 2018)
C59 Lebensfallen erkennen und überwinden (November 2017)
C66 Zwangserkrankungen – Zum Verständnis und Umgang mit zwangserkrankten Menschen (November 2018)
C75 Act creative! Kreative und ressourcenorientierte Ansätze für die Arbeit im Einzel- und Gruppensetting (Dezember 2017)
C88 Ängste und Phobien – wieder verlernbar? Hintergründe von Entstehung, Transformation und Auflösung (November 2018)
Sozialpsychiatrische Zusatzausbildung (SPZ) im Bausteinsystem
Systemischer Berater – die „Wort – Schätze“
Weiterbildung in transaktionsanalytischer Beratungskompetenz im Arbeitsfeld Sozialpsychiatrie


Gut zu wissen…

In unserem Programm finden Sie Seminare und Workshops, mit denen wir ein Spektrum von Themen der sozialpsychiatrischen Arbeit  abdecken. Bestimmte Kurse wiederholen wir jährlich (z.B. den Grundlagenkurs B10), die meisten jedoch in einem Zwei-Jahresrhythmus. Desgleichen nehmen wir auch immer wieder neue, aktuelle Themen und Entwicklungen auf, die in die sozialpsychiatrische Praxis Eingang  finden.

Im Laufe des Herbst eines Jahres stellen wir dann das Programm des Folgejahres auf unsere Homepage. Wer in unserem Postadress-Verteiler vermerkt ist, bekommt eine erste Übersicht per Post im Laufe des Septembers. Wer Abbonnent unseres Newsletter ist, erhält die Übersicht über unser neues Programm auf diesem Wege.


Alles auf einen Blick
Unsere Kurse und Seminare sind in Gruppen mit den folgenden Schwerpunkten gegliedert. Der Buchstabe vor der Kursnummer kennzeichnet dies:

B-Kurs
„Schon gewußt? Manches vielleicht wieder vergessen?“
In diesen Kursen geht es um die Vermittlung und Auffrischung von Grundlagen, um den Erwerb von BASISKOMPETENZ. Die Teilnahme an solchen Kursen lohnt sich oft allein schon deshalb, weil die Entwicklung auch in der psychiatrischen Arbeit voranschreitet: Was vor Jahren noch Grundlage war, ist heute vielleicht schon ein „alter Hut“.

A-Kurs
„Jenseits des Tellerrands geht`s weiter…“
Den eigenen bisherigen Horizont an Wissen und Handwerkszeug zu erweitern und der AUFBAU darauf, der zum Blick über den Tellerrand führt, erscheint uns wichtig, nicht zuletzt um sich Neugierde und Spaß an der Arbeit zu erhalten. Darum geht es in diesen Kursen. Stellen Sie sich vor, Sie wären Klient: Wen bräuchten Sie? Jemand, der Spaß an der Arbeit hat und neugierig ist?

C-Kurs
„Wie kann sich jemand verändern?“
(„C„, wie das englische CHANGE“) Manche wollen nicht „mit der Krankheit leben“, sondern sie „loswerden“. Was dann? Was kann helfen? In diesen Kursen werden Einblicke in Methoden der Therapie und der Rehabilitation vermittelt. Teilweise wird das ein „Hineinschnuppern“ sein, um sich dann vielleicht für etwas Weiterführendes zu entscheiden.


Unser bevorzugtes Tagungshaus…
ist der „Albgarten”, auf der schwäbischen Alb, südwestlich von Ulm gelegen. Die wohltuende Atmosphäre dort und der Abstand vom Alltag bieten erfahrungsgemäß einen guten Rahmen für unsere Kurse. Beachten Sie allerdings, dass alle Anfragen zu unseren Seminaren und Anmeldungen über die Geschäftsstelle des ISFA erfolgen müssen.

Adresse: Langengasse 25, D-89601 Schelklingen-Hausen, Telefon: 07394-931 90, Email: mail@albgarten.de

Kurszeiten…
Unsere üblichen Kurszeiten (geringfügige Abweichungen sind möglich):
1. Tag:
Anreise der TN bis 9.30 Uhr
kleines Frühstück bis 10 Uhr
Kursbeginn: 10 Uhr
Mittagessen: 13 Uhr
Kaffee- und Kuchenzeit: ab 15:30 Uhr
Abendessen: 18.30 Uhr
Abendeinheit je nach Absprache mit den TN
2. Tag:
Frühstück ab 8.15 Uhr
Kursbeginn: 9 Uhr
Mittagessen: 13.00 Uhr
Kaffee- und Kuchenzeit: ab 15:30 Uhr
Abendessen: 18.30 Uhr
Abendeinheit je nach Absprache mit den TN
oder wenn der 2. Tag der letzte ist:
Kursende mit Kaffee & Kuchen: 16 Uhr
Bei dreitägigen Seminaren ist um 16 Uhr Kursende.

Anmelden…
können Sie sich, indem Sie eines unserer Seminare auswählen und ganz unten den Button „zur Buchung“ anklicken. Sie können sich auch gerne formlos anmelden über das Kontaktformular – wählbar über „Kontakt“ ganz unten. Lesen Sie bitte vor Ihrer Anmeldung unbedingt unsere AGBs, um sich über die organisatorischen Rahmenbedingungen zu informieren.